Man muss doch informiert sein, um leben zu können!

Dieser Überzeugung widmete Erich Brost (1905-1995) sein Leben als Journalist, Verleger und Stifter des Erich-Brost-Instituts für Internationalen Journalismus. Als er das Institut 1991 in Dortmund gründete, formulierte er neben dieser Lebensweisheit zugleich das Leitbild für das Institut:

„Es soll der Wissenschaft und Bildung für einen unabhängigen Journalismus in Europa und für den Frieden unter den Völkern dienen.“

Um dieser Zielsetzung gerecht zu werden, engagiert sich das Team des Erich-Brost-Instituts heute auf folgende Weise:

  • In der Forschung zum internationalen Journalismus widmet sich das Erich-Brost-Institut in zahlreichen Projekten und Publikationen dem Vergleich internationaler Journalismuskulturen und Mediensysteme sowie Innovationen im internationalen Journalismus.
  • Das Institut bietet ein Forum für den Austausch über internationale Themen im Journalismus und setzt sich für eine Vernetzung von Wissenschaftlern und Praktikern aus aller Welt ein.
  • Durch die am Institut für Journalistik der TU Dortmund angesiedelte Professur für internationalen Journalismus trägt das Institut zur Internationalisierung der Dortmunder Journalistenausbildung bei. Auch wirkt das Institut in Form von Qualitätskontrolle und Curriculumsentwicklung an der Aus- und Weiterbildung internationaler Journalisten mit.

Hochkarätige Konferenz für jordanische Medien-Entscheider in Amman

Auswärtiges Amt und Erich-Brost-Institut stoßen Initiative für Best Practices im Medienbereich an – Vorbereitung auf Delegationsreise nach Deutschland

mehr

Wissenschaftler des IJ und EBI auf ECREA-Konferenz

Dominik Speck und Marcus Kreutler präsentieren auf der Konferenz der European Communication Research and Education Association, die vom 19.-22. Oktober im dänischen Aarhus stattfindet, ihre Forschung zu Transparenz im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Media Accountability.

mehr

IJ-Studierende bei internationaler Summer School

Vier Studierende des Instituts für Journalistik haben im Rahmen des EU-geförderten „Newsreel2“-Projektes an einer internationalen Summer School in Berlin teilgenommen. Gemeinsam mit Studierenden aus Rumänien, Portugal, Ungarn und Tschechien erarbeiteten sie cross-border-journalistische Projekte, unter anderem zum Thema Vertrauen in Medien. Gastgeber der Summer School war das Journalist:innennetzwerk Hostwriter.

mehr

Global Handbook of Media Accountability published

A publication co-edited by the Erich Brost Institute (EBI) has been published by the renowned Routledge publishing house: The 600-page "The Global Handbook of Media Accountability", edited by EBI director Prof. Dr. Susanne Fengler together with Prof. Dr. Matthias Karmasin and Dr. Tobias Eberwein of the Austrian Academy of Sciences.

mehr
weitere Nachrichten